Die Idee hinter der „curare“

Zeitarbeitslohnbuchhalterin meets Zeitarbeitsunternehmer.

Im Jahr 2008 beendete Frau Schmitt auf Grund der Verlegung ihres Lebensmittelpunktes nach mehr als 20 Jahren Ihre Tätigkeit für ein großes Münsteraner Zeitarbeitsunternehmen. In wechselnden leitenden Tätigkeiten war Sie dort zu Spitzenzeiten unter anderem für die Erstellung von bis zu 2.000 Lohnabrechnungen verantwortlich.

Genau zu der Zeit suchte Herr Dentgen nach einer Lösung für sein „Lohnproblem“. Bis dahin hatte er von der Erfassung der Bewegungsdaten bis zur Übergabe an den Steuerberater alles selber durchgeführt.

Mit Wachsen des Unternehmens wurde der zeitliche Aufwand immer größer. Der Abend und das Wochenende waren gerade zum Monatswechsel fest für den Lohn verplant. Trotzdem blieb immer weniger Zeit für die Zeitarbeit.
Einen Lohnbuchhalter mit Zeitarbeitserfahrung ließ sich am Niederrhein nicht finden, eine Person zu qualifizieren erschien Herrn Dentgen zu langwierig. Darüber hinaus gefiel ihm der Gedanke, von einer Person in der Lohnbuchhaltung abhängig zu sein, noch viel weniger.

Die Überlegungen, den „Lohn“ auszulagern konkretisierten sich. Nur, an wen? Wem traut man so viel Zeitarbeitswissen zu, die Lohnabrechnung eines Zeitarbeitnehmers AÜG- und tarifkonform sowie absolut prüfungssicher zu erstellen? Steuerberater haben in der Regel keine Ahnung vom Zeitarbeitslohn. Darüber hinaus müssen Werte via Schnittstelle an z.B. DATEV übergeben werden und man hat in seinem System noch immer keine Echtwerte der Lohnabrechnung.

Da traf es sich gut, dass Frau Schmitt mit Herrn Dentgen in Kontakt trat. Da war sie, die Lösung des „Lohnproblems“!

Nach intensiven Gesprächen, auch mit Unternehmerkollegen aus der Zeitarbeit, reifte die Erkenntnis, dass nicht nur Herr Dentgen dieses „Lohnproblem“ hatte, sondern auch andere Zeitarbeitsunternehmen davon betroffen sind.

Und so entstand DIE Geschäftsidee. Mit Frau Schmitt hatte er nicht nur die „optimale“ Lohnbuchhalterin sondern auch die richtige Geschäftspartnerin gefunden.

Der Beschluß, eine „Abrechnungsfirma“ speziell für die Zeitarbeit zu gründen wurde gefaßt. Das wie und wo war schnell gefunden.

Einen Namen zu finden und zwar einen, der die Philosophie des Unternehmens verkörpert, war etwas schwieriger. Das Wort curare kam dem am Nächsten. Und hierbei ist nicht das südamerikanische Pfeilgift, sondern die lateinische Bedeutung des Wortes: curare = sich kümmern, sorgen um …..gemeint.